1967

Spaßguerilla-Aktion:

Temporäre

Sand- und Wasserzeichenbilder  am Strand  von Renesse mit der Gruppe ReGaLuStraBru

 


 

 

1968

Spaßguerilla Aktion:

Loch-Ausstellung mit einem Schweizer Käse, einem großen Astloch und 5 Arschlöchern vor dem Burgdorfer Schloß in Emmental 

mit der Gruppe ReGaLuStraBru

 

 

1968

Spaßguerilla Aktion

Den Weltuntergang verhindert

durch die Erste Erkältungs-Ausstellung mit Nies-Orgie

in Warmbach 

mit der Gruppe ReGaLuStraBru



1969

Bundeswehr Mixmedia-Comic Serie:

hotte bei der Bundes-Gurkentruppe

 

 

1969

Aktion Roter Punkt

 

Die Aktion Roter Punkt vom 7. - 18. Juni 1969 machte bundesweit Schlagzeilen.

Studenten und  Schüler protestierten gegen die Fahrpreiserhöhung von 50 auf 67 Pfennig (+33%). Am Anfang blockierten wir nur wichtige Straßenbahngleise und ich malte hunderte von roten Punkten auf Zettel, die sich Autofahrer hinter ihre Windschutzscheiben klemmten, um anzuzeigen, dass sie kostenlos Fahrgäste mitnehmen.

Der AStA der TU druckte dann in hoher Auflage Flugblätter mit dem Roten Punkt nach. Zeitweise soll jedes zweite Auto in Hannover einen Roten Punkt mit sich geführt haben. Auch der Einsatz von fünf Hundertschaften der Polizei konnten unsere Blockaden und Mitfahrgelegenheiten mit dem Roten Punkt nicht verhindern. Schon bald solidarisierten sich viele Hannoveraner mit dem Roten Punkt und freiwillige Helfer regelten vollkommen reibungslos den gesamten innerstädtischen Verkehr, indem sie die Haltestellen als Aufnahmepunkte  für Rote-Punkt-Mitfahrer nutzten. Als sich dann auch noch  Betriebsräte, Gewerkschaften und Parteien anschlossen, wurde durch einen Ratsbeschluss der Stadt ein Einheitsfahrpreis von 50 Pfennig eingeführt. Seit unserer Aktion des Roten Punktes, sind noch viele ähnliche Aktionen unter dem Zeichen des Roten Punktes in Deutschland und der Welt durch geführt worden. 

 

 

  

Einer der letzten original erhaltenen "Roten Punkte"

(Vielleicht mal etwas fürs Museum)

 

1970

Spaßguerilla-Beklebung im Palast von Knossos auf Kreta

1970-1971

Comic: Auf dem Hippitrail und Comic :Kackmandu

 

1972

"Pissoir und Kunst"

 in Amsterdam

 mit Dina van Boxen

 

Leider wurde mein Bild als Pinkel-Zielscheibe benutzt

und zerstört

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Holland in Not:  Pausenstand 1:3

1972

Spaßguerilla-Tretminenkunst: Hundehaufenkennzeichnung vor der HfbK Berlin mit Dina van Boxen und anderen.


Spaßguerilla-Hängung einer Maske im Völkerkunde Museum Berlin-Dahlem  mit Dina van Boxen

1974

Spaßguerilla-Patentierung des Eckballes zur Fußballweltmeisterschaft wird vom Deutschen Patentamt nicht angenommen


Spaßguerilla-Hängung im Deutschen Patentamt in Berlin


1976 -1982

Karikaturen und Witzbilder im HOBO Stadtmagazin Berlin und ab 1977 im Nachfolge-Magazin Zitty

 

 

1977

Spaßguerilla-Hängung auf der documenta 6 in Kassel

1977

Spaßguerilla-Hängung im Kestner Museum Hannover

1978

Logo-Entwurf bei der Gründungsversammlung der Alternativen Liste in der Berliner Hasenheide

 

1979

Gruppenbemalung

des     "SO36"

in der Berliner Oranienstraße 


Spaßguerilla-Umbenennung mehrerer Alba-Glascontainer in Uschi-Glas-Container


1980

Vom niedersächsischen Innenminister Egbert Möcklinghoff des Hochverates bezichtigt:


1.Wegen der Kreation einer Staatsflagge mit dem Wendenwappen und der Anti-AKW-Sonne

2.Wegen der Besetzung des Atommülllagers Gorleben

3.Wegen des Mitausrufung des Staates Freie Republik Wendland und Ausgabe von Wendenpässen, die für das gesamte Universum gültig waren, solange sein Inhaber

noch Lachen konnte.


Spaßguerilla-Hängung im Niedersächsischen Innenministerium in Hannover


Mitbegründer der LummerLand Galerie in der Pohlstraße in Berlin-Tiergarten


Kaugummibemalung  auf dem "Babystrich Potsdamer Straße" vor der LummerLand Galerie 

1981

Zerstörung der LummerLand Galerie während der Hausbesetzer-Unruhen nach dem Tod von Klaus-Jürgen Rattay


Spaßguerilla-Werbeplakatbemalung unter den Yorkbrücken in Berlin mit der Gruppe Rache-Für-LummerLand

 

1982 -1989

Als einer der Ersten bemalte ich die Berliner Mauer, damals noch mit Pinsel und einem Farbeimer. Elf "hotteB-Köpfe" rund um das Brandenburger Tor brachten mir 1983 noch eine vorläufige Festnahme durch die britische Militärpolizei und nach der Übergabe an die West-Berliner Polizei eine Verwarnung wegen ungebührlichen Verhaltens mit einem dreimonatigen Platzverbot ein.

Vor einem meiner "hotteB-Köpfe" an der Berliner Mauer in der Zimmerstraße, die dann später medienwirksam von Keith Haring übersprayt wurden.


Foto aus dem Buch "Mauerbilder" von Weuermann und Baldenberg: Berliner Mauer an der Adalbertstraße in Kreuzberg. Im Hintergrund die Thomaskirche und der Mariannenplatz

 

 

1982 -1985

Das Kinderversprechen den Mt.Everest zu besteigen und unsere am heißesten umkämpfte Glasmurmel dort zu hinterlegen, scheiterte am 2. Juni 1982 mit der 2. Namibia Expedition.

Auch der zweite Versuch, ein Jahr später, mit der amerikanischen Expedition scheiterte.

Mein dritter Versuch 1985, mit der isländisch - schottisch - bulgarischen Expedition wäre auch gescheitert, wenn die Kinderglasmurmel nicht

durch den Sherpa Lopsang Shangbu am 27. Mai

auf dem Gipfel des Mt. Everest hinterlegt worden wäre.

Es waren vier Jahre hartes Training

1985

Gestaltung von Piktogrammen für den ersten isländischen Nackt-Wanderweg von Eyjafjallajökull durch das Thorsmörk nach Myrdalssökull


Spaßguerilla-Kunstverätzung des englischen Rasens vor der Gartenparty der englischen Königin in Edinburgh mit Lady Mary G. Ferguson

1986

Lehrer an der Hans-Böckler-Oberschule in Berlin-Kreuzberg


Spaßguerilla-Patententwurf eines Rasenmähers für Kunststoffrasen wird vom Deutschen Patentamt nicht angenommen


Spaßguerilla-Hängung im Deutschen Patentamt in Berlin


Federführend im neu gegründeten Vögelverein Moabit


Spaßguerilla-Hängung im Rathaus Berlin-Moabit

1987

Gewinn des 2. Kreuzberger-Looser-Wettbewerbs mit der Gestaltung einer natürlichen Bedeckelung für alkoholische, gekelterte Fluidgenussmittel, die auf dem Kreuzberg von Berlin gewachsen sind 


Spaßguerilla-Hängung auf der documenta 8 in Kassel

1988

Spaßguerilla-Schenkung eines Kondomautomaten für den Vatikan  wird vom Apostolischen Nuntius in Berlin, Lajos Kada, nicht entgegen genommen 

Anschließender Transport nach Rom mit der Aids-Initiative-Berlin


Verleihung des Rosa Kondoms von der Berliner Aids-Initiative im Vatikan

1989

Gemeinsame Sahnetorten-Diagramm Ausstellung nach der Unterzeichnung des Vertrages zwischen der Alternativen Liste  und der SPD im Schöneberger Rathaus Berlin

 

9.November 1989:

Dieser ungläubige Gesichtsausdruck!

In der Nacht der Nächte unter dem Brandenburger Tor.


Als wir in der Nacht der Maueröffnung am Brandenburger Tor ankamen, standen die ersten schon jubelnd auf der Mauer. Wir mussten natürlich auch hinauf klettern und sind dann irgendwann in den Osten gesprungen, um unter dem Brandenburger Tor zu tanzen. Dort wurden es dann immer mehr Menschen und irgendwann haben die Vopos es aufgegeben uns zu fangen. Wir sind dann einfach nach Ostberlin spaziert und mit den vielen Ossis über die Invalidenstraße in den Westen zurück gegangen. Am nächsten Tag standen dann die Vopos auf der Mauer und die West-Berliner Polizei hatte Absperrungen aufgebaut, doch irgendwann wurde der Druck der Menschenmassen so groß, dass sich Polizei und Vopos zurückzogen. Und dann gab es kein Halten mehr. Die ersten Mauerspechte fingen an zu klopfen und die Massen kletterten wieder auf die Mauer und es entstanden die berühmten Fotos von den Menschen auf der Berliner Mauer vor dem Brandenburger Tor und wir mitten drin.


 

 

 

Plakat der Ausstellung 

 

20 Jahre Mauerfall

...und Deutsche Einheit

 

 

 

 

 



Wer genau hinschaut, kann oben,

im ersten hellblauen Buchstaben, mein

hotteB

an der Mauer erkennen.

Und mich,

direkt darüber,

in zweiter Reihe.

1990

Spaßguerilla-Hängung im Naturkundemuseum von Ost-Berlin


Dritter Platz beim 5. Kreuzberger-Looser-Wettbewerbs mit der Gestaltung eines temporären Sammelpunktes für Mehrsitztransporte von Bürgern aus den neuen Bundesländern am Mehringdamm in Berlin Kreuzberg


Spaßguerilla-Setzung

eines orthogonalen Dreibeins zur Erinnerung an

die Eulersche Zahl auf dem zerstörten Wohnhaus

von Leonhard Euler im Brachgelände zwischen Brandenburger Tor und dem ehemaligen Führer

Bunker.

Heute steht dort in der Behrenstraße

die Bayrische Vertretung.

1990-1991

Amerikanische Malreise auf der Panamerikana in 13 Monaten von Alaska bis Feuerland


Spaßguerilla-Hängungen Kanada  USA


Spaßguerilla-Hängung im Museo Frida Kahlo in Mexiko-City


Spaßguerilla-Hängungen in Equador, Peru, Bolivien Chile Argentinien

Brasilien Museu MARGS in Puerto Alegre

1991

Comic: Letzter Tango in Buenos Aires


Landart-Projekt: Umzingelung der Bonzensiedlung Wandtlitz

1992

Lehrer am Max-Taut-Oberstufenzentrum in Berlin


Spaßguerilla-Hängung auf der DOCUMENTA IX in Kassel


Spaßguerilla- Strassenschilder-Projekt in Berlin


1993

Spaßguerilla-Hängung im Verkehrsmuseum von Berlin

1994

Lehrer an der Axel-Bruns-Schule in Celle

1997

Spaßguerilla-Hängung im Treppenhaus des Fridericianum bei der X Dokumenta in Kassel

1998

Spaßguerilla-Hängung im Lichtenstein Museum in Wien

 

 

2000

Ballonaktion mit 50 Freunden

auf der Expo Weltausstellung in Hannover 

 

 

 

2001-2003

Comic Serie in der Celleschen Zeitung


2001

Malreise von Hanoi nach Saigon

 2002

Malreise auf dem Mekong von Laos nach Vietnam

 

Comic: Eine Niere blieb in Luang Prabang

 

2003

Spaßguerilla-Aktion "Krieg Für Alle" Anwerbung für Kriegsfreiwilligen in Berlin und Hannover

2004

Illegale Kartoffelaussaat der vom Markt genommenen Linda Biokartoffel

 

2005

Die Malreise zur "Haxe des Bösen" scheitert schon

bei der Einreise nach Nordkorea


2006

Spaßguerilla-Elektroinstallation

im Bauhaus Dessau

2007

Spaßguerilla-Hängung auf der documenta 12 in Kassel

2010

Guttenbergdemo

2012

Spaßguerilla-Hängung auf der dOCUMENTA (13) in Kassel


"Papergirl"  verschenkt mein Bild "Fallende Gewinne" 

 

2013

Gastredner beim " 1. Horst-Kongress" 

in Delmenhorst

2014  Theaterprojekt "598" im Celler Schlosspark. Ich bin der mit dem Grrr-Schild, der auf das "verhasste Bullenauto" schlagen durfte

 

2014

Gründung der Kulturloge Celle

2014

Bundesprojekt Toleranz fördern - Kompetenz stärken

Bemalung der Pfennigbrücke in Celle mit dem atelier 22

Mixet 2016: Gemeinsame Kunstveranstaltung im und um das Celler Schloss

2014- 2016

Kurator CAPITO Celle mit den Ausstellungen: "hotte, ich will ein Kind von dir", "Unterwegs", "Dualog".   2015: "FrauenPower", "Lulu Macht Licht", "Wüste-mehr als Sand"

"Augenblicke"   2016: "Landschaften" "Papier- & Mamorierarbeiten" "Zwei Etagen" "ansichten"