Vor einigen Jahren verlor  Horst-Rainer Tisch seine Ehefrau bei der größten Celler Drogenparty, dem Celler Schützenfest mit Saufen, Schießen und Fremdgehen an den Altstädter Schützenkönig. Daraufhin versank er in eine lange und tiefe emotionale Leere und depressive Einsamkeit. Doch jetzt ist er wieder da.

Er raffte sich überraschend auf und trat trotz seiner Sehschwäche dem Neuhäusener Schützenverein bei, um Schießen zu lernen und Leute zu treffen.

 

 

Nur aus Liebe trägt die gelernte Bäckereifachverkäuferin Sieglinde P. ständig eine Nasenklammer, da ihr Verlobter und Besitzer der Bäckerei an der Celler Stechbahn zu unappetitlichen Seborrhöe sowie übermäßiger Talg-drüsenabsonderung neigt.

Aber trotzdem liebt ihn Sieglinde. 

 

Schon während der Beisetzung des ehemaligen Celler Superintendenten der evangelischen Landeskirche, gab es emotionale Auseinandersetzungen und einige Handgreiflichkeiten zwischen den zwei Exfrauen, der Witwe, der letzten Geliebten und den drei außerehelichen Söhnen des Verstorbenen, da sein reichliches Erbe zu aller Überraschung, nur zwischen den alleinstehenden Stiftsdamen des Wienhäuser Klosters und drei fragwürdigen Damen des Etablissement Michelle aufgeteilt werden sollte. 

 

 

Immer in der Mittagspause, wenn sich Bianca vor dem neuen Celler Rathaus mit ihrem Freund Kevin-Jeronimo zum Küssen trifft, bringt sie sich vorher, mit einem Esslöffel Zigarettenkippen, auf den gleichen Stand wie er.